Meister Perry Zmugg

Die Schule von unserem Meister Perry Zmugg: das Center Zmugg in Graz, ist das Hauptquartier unseres Verbands. Wir, das Center 6, sind bemüht unseren Meister so hochwertig und verantwortungsvoll wie möglich in Wien zu repräsentieren.

Meister Perry Zmuggs Weg

  • Sin Moo HapKiDo 9. Dan
  • Flying Eagle HapKiDo 1. Dan
  • HapKiDo nach Kim-Sou-Bong 1. Dan
  • Progressive Kickboxing 2. Dan
  • Süd-Shaolin Kung-Fu Instruktor
  • Zertifizierungen in Brazilian Jiu-Jitsu
  • Zertifizierungen in Luta Livre
  • Österreich Lehrbeauftragter für Wing Chun
  • Österreich Lehrbeauftragter für Real Arnis
  • EP Praktiker Ausbildung absolviert
  • Ausgebildeter Qi Gong Lehrer
  • Zertifizierter Kräuter Pädagoge
  • Zertifizierter Sporttrainer
  • Div. Weltrecorde und Errungenschaften

Videos mit Master Perry Zmugg

Master-Zmugg

Perry Zmugg gehört trotz seines noch relativ jungen Alters  zu den vielseitigsten Kampfkünstlern. Der in der Steiermark aufgewachsene Vater dreier Kinder, fand seinen Einstieg in die Welt der Kampfkünste schon als Jugendlicher mit HapKiDo. Bereits 1995 pendelte er immer wieder in die Schweiz in die Schule von Großmeister Jürg Ziegler, in der sich internationale Kampfkunstgrößen förmlich die Tür in die Hand gaben. Dort lernte er nicht nur Meister und Großmeister aus aller Welt kennen, sondern fand auch sein Interesse an anderen Stilen. Zusätzlich zu seinem ersten Stil HapKiDo begann er auch Wing Chun, Süd Shaolin Kung Fu und philippinische Kampfkünste zu trainieren. In dieser Zeit besuchte Perry Zmugg zahlreiche Lehrgänge im Bereich der philippinischen Kampfkünste unter anderem bei Guro Doug Pierre, Cacoy Canete und Dan Inosanto.

Master-Zmugg1Im Jahr 1998 entschloss er sich von nun an ausschließlich der Kampfkunst zu widmen. Ab 1999 reiste er für die Kampfkunst mehrfach quer durch ganz Europa. Seine häufigsten Stationen waren, neben der Schule von Jürg Ziegler in Zürich, bei Großmeister Austin Goh in London und bei Guro Alfred Plath in Deutschland. Nicht zu vergessen die zahlreichen Seminare des Sin Moo HapKiDo Gründer Ji Han Jae die Perry Zmugg besuchte. Im Jahr 2000 gründete er dann quasi aus dem Nichts seine Schule das Körper-Kampf-Kunst-Center-Zmugg in Graz, die am 1. April 2000 eröffnet wurde. Von Anfang an bot Meister Zmugg mit Wing Chun, Real Arnis, Süd Shaolin Kung Fu, Sin Moo HapKiDo und Flying Eagle HapKiDo seinen Schüler eine große Bandbreite an Stilen an. Ebenfalls gibt es seit damals sowohl für HapKiDo als auch für Kung Fu eigene Kinder und Jugendklassen.

2002 übersiedelte das Zentrum schließlich vom Stadtrand ins Zentrum der zweitgrößten Stadt Österreichs. Seit einigen Jahren wird Free Concepts als Kampftraining und Sparringklasse unterrichtet, wo Elemente aus verschiedenen Stilen zusammen trainiert werden, die auf die langjährige Erfahrung von Meister Zmugg zurückzuführen sind. Um das Angebot seiner Schule auch um Qi Gong erweitern zu können, welches er ohnehin seit Jahren in verschiedenen Formen praktiziert, absolvierte er gleich zwei unabhängige Qi Gong –Lehrer Ausbildungen. Und zuletzt befasst er sich mittlerweile seit einiger Zeit mit den Bodenkampfstilen Brazilian Jiu-Jitsu und Luta Livre, in welchen er bereits einige Graduierungen vorweisen kann.

Master-Zmugg-2Von Anfang an zeichnete sich das Center vor allem durch häufige Seminare mit Meistern und Großmeistern aus aller Welt aus. So besuchte neben HapKiDo Großmeister Ji Han Jae auch Prof. Jonathan Stewart (SAMAS Begründer) 2001 das Center. Guro Alfred Plath wird von ihm im Halbjahresrythmus eingeladen. Wing Chun Großmeister Austin Goh kommt einmal im Jahr zu besuch. Mittlerweile lernt Meister Zmugg direkt von Austin Goh, der mit dem Wing Chun Unterricht in Graz sehr zufrieden sein dürfte, drehte er doch unlängst Szenen für seine neue DVD im Center Zmugg. Weiters zählen auch HapKiDo Großmeister wie Ken Mac. Kanzie, Scott Yates und Yung T. Freda zu den Gästen, die schon öfters das Center besuchten. Enge Kontakte pflegt man auch zur Schule von Meister Juri Fleischmann, dem Deutschland Verantwortlichen für Wing Chun und Sin Moo HapKiDo.

2003 machte Meister Zmugg, der bei seinen Schüler vor allem für seine bescheidene und sympathische Art beliebt ist, durch einen Bruchtest-Weltrekord (Guinness), der auch in einigen renommierten Kampfkunstzeitschriften mit ganzseitigen Artikeln Beachtung fand, auf sich aufmerksam. Mittlerweile kann er auch den Weltrekord im längsten Kung Fu Kampf der Welt und mehrere Weltmeistertitel im Sin Mo Hap Ki Do vorweisen.

Eigentlicher Garant für die hohe Qualität im Center Zmugg ist Meister Perry Zmugg selbst, der jeden Tag mindestens fünf bis acht Stunden auf der Matte steht. Bezeichnend an ihm ist sein ungebrochener Ehrgeiz. Mit dem Ziel ein wirklich kompletter Kampfkünstler zu sein, macht er jede Schwäche, sollte er auf eine solche noch stoßen, mit hartem und konsequentem Training zu seinen Stärken.